Kinder auf langen Distanzen?!
www.teddylinx.de/kinderlaufen

Aktuell


Impressum
Kommentare
18.09.2013
Jörg Th.
Wir freuen uns...
über Ihre Kommentare. Einfach auf "Neu..." klicken...
ll4kids@teddylinx.de

Fragen und Antworten

Einige Fragen zu unserem Thema stellt sich wohl fast jeder. Wir haben hier einige zusammengestellt. Natürlich spiegeln die Antworten unsere persönliche Sicht und wir können weder für Vollständigkeit noch für Fehlerfreiheit in jedem Fall bürgen, obwohl wir die Seite natürlich nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet haben.

Was verstehen Sie unter "langen Distanzen"?
Das ist natürlich altersabhängig. Ab dem Schulalter ab 3km aufwärts. Als Faustregel vielleicht, was unsere Große (selbstgewählt!) an Wettkämpfen gelaufen ist: ab 8/9: 5km, ab 10/11: 10km, ab 13/14: 15km, ab 15: 20km. Aber es geht eigentlich nicht darum, eine bestimmte Distanz unbedingt zu schaffen, sondern um die Freude an der Bewegung und am Erreichten, naja und auch am Flair der "großen" Läufe.
Kann Langstreckenlauf meinem Kind schaden?
Prinzipiell nein. Wenn Ihr Kind gesund ist und entsprechende Vorsicht walten lässt (s.unten), kann es jede Strecke schadlos schaffen, die es auch schaffen möchte. Die Betonung liegt auf "möchte". Es geht nicht darum, dass Sie Ihren Ehrgeiz auf Ihre Kinder projizieren! Es hat auch keinen Sinn, frühzeitig die "Karriere" ihres Kindes vorzubereiten. Jule Aßmann ist das beste Beispiel dafür, dass ein lauffreudiges Kind auch bei besten Ergebnissen (mit 13 Marathon in 3:10) nicht unbedingt eine Langlaufkarriere einschlägt. Und das ist auch o.k. so. Schließlich geht es nicht darum, unbedingt Olymipianachwuchs zu züchten, sonder auch Kindern zu erlauben, ihre Grenzen auszutesten. Nicht die ihrer Eltern, aber noch weniger die von "oben" diktierten...
Worauf muss mein Kind, muss ich, vor allem in der Anfangsphase, besonders achten?
  • Nicht Sie setzen die Ziele! Ihr Kind tut es. Auch mit "Beratung" sollten Sie behutsam umgehen, immerhin wird Ihr Kind ihnen vorbehaltlos glauben und vertrauen. Das dürfen Sie nicht zur Leistungsmotivation missbrauchen.
  • vorsichtig beginnen (ca. 3 km sind für den Anfang genug)
  • langsam steigern - es muss noch Spaß machen
  • Kreislauf nicht durch zu schnelles Tempo oder zu schnell gelaufene Steigungen überlasten, außer in expliziten Beschleunigungsphasen sollte ein Gespräch möglich sein
  • genug trinken
  • je nach Temperatur nicht zu dünn anziehen - zu dick bemerkt man eher ;-)
  • Laufschuhe sollten - vor allem bei jüngeren Kindern - leicht sein, schwere Crossschuhe sind eher zum Wandern geeignet
  • Kondition kann man auf vielerlei Wegen steigern, nicht nur durch Laufen: Radfahren, Trecking, Skaten, Schwimmen sind ebenso nützlich und bringen Abwechslung
  • Das Wichtigste zum Schluss: Möglichst viel Bewegung im Alltag. Wenn irgend möglich, Schul- und andere Wege mit Fahrrad oder zu Fuß erledigen! Wer sonst immer gefahren wird, wird von 2 mal 1 Stunde Training in der Woche kein Langstreckenläufer...